Moodys' überarbeitet Structured-Finance-Ratings

-
20. Mai 2008

Die Ratingagentur Moody's beabsichtigt, seine Structured-Finance-Ratings zum Ende des laufenden Quartals um zwei zusätzliche Messgrößen zu ergänzen, um die Transparenz und den Informationsgehalt seiner Ratings zu steigern: Mittels des "Assumption Volatility Score" (V-Score) soll die potenzielle Ratingvolatilität beurteilt werden.

Hi, KÖLN, 20.5.2008. Die Ratingagentur Moody's beabsichtigt, seine Structured-Finance-Ratings zum Ende des laufenden Quartals um zwei zusätzliche Messgrößen zu ergänzen, um die Transparenz und den Informationsgehalt seiner Ratings zu steigern: Mittels des "Assumption Volatility Score" (V-Score) soll die potenzielle Ratingvolatilität beurteilt werden, die sich aus den Unsicherheiten ergibt, die mit den zugrunde liegenden Ratingmodellannahmen verbunden sind. Die "Loss Sensitivity" soll eine Aussage darüber treffen, wie empfindlich ein Rating auf Veränderungen bei der erwarteten Verlust-(EL-)Rate für den zugrunde liegenden Sicherheitenpool reagiert. Die Ratingagentur reagiert damit auf die massive Kritik der Marktteilnehmer und Regulatoren an der offensichtlich falschen Bewertung mehrerer strukturierter Finanzierungen im Zuge der Subprime-Krise.