EZB: Basel II fristgerecht umsetzen

ERM
-
26. Mai 2008

EZB-Ratsmitglied Nout Wellink sieht die Notwendigkeit, das Risikomanagement der Finanzunternehmen zu verbessern. "Der vielleicht beste Beitrag hierzu ist eine fristgerechte Umsetzung der Basel-II-Vorschriften", sagte der Währungshüter. Zusätzlich sollten die Aufsichtsbehörden gemeinsam mit den Markteilnehmern daran arbeiten, Risiken zu vermindern, die sich durch falsche Anreizstrukturen bei der Bezahlung von Mitarbeitern ergeben.

Die Finanzmärkte befinden sich nach Ansicht von Nout Wellink, Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB), immer noch in einer fragilen Verfassung und es dürften Jahre vergehen, bevor die Krise vollständig verstanden und erklärt werden kann. In einer Rede über Finanzstabilität sprach Wellink am Montag auch über die Notwendigkeit, das Risikomanagement der Finanzunternehmen zu verbessern. "Der vielleicht beste Beitrag hierzu ist eine fristgerechte Umsetzung der Basel-II-Vorschriften", sagte der Währungshüter. Zusätzlich sollten die Aufsichtsbehörden gemeinsam mit den Markteilnehmern daran arbeiten, Risiken zu vermindern, die sich durch falsche Anreizstrukturen bei der Bezahlung von Mitarbeitern ergeben. Außerdem empfahl Wellink, der auch Gouverneur der niederländischen Notenbank ist, den Banken, ihre Transparenz und ihre Bewertungsprozesse zu verbessern.